3 Kooperation mit Schülern aus dem TPZ

 

Unsere Schule realisiert die Ziele der Bayerischen Verfassung, der Schulordnungen und des Grundschullehrplans :

 

3.1   Die Schulen sollen nicht nur Wissen und Können vermitteln, sondern auch Herz und Charakter bilden

Achtung vor der Würde des Menschen

 

Hilfsbereitschaft in der täglichen Begegnung

 

Lernen, die Person des Anderen anzunehmen

 

Umgangsformen und Verhaltensweisen verwirklichen, die für das Zusammenleben und –arbeiten wichtig sind

 

selbstverständliches Zusammenleben mit Kindern mit Behinderungen

 

soziales Lernen nicht in der Theorie, sondern durch die tägliche Begegnung

 

3.2  Die gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderungen baut auf einer möglichst frühzeitigen Sensibilisierung im gemeinsamen Lernen und wechselseitigen miteinander Umgehen auf

gemeinsamer Unterricht in allen Jahrgangsstufen nach dem Modell „Integration durch Kooperation“

 

Fundament für gegenseitiges Verständnis und Normalität

 

Einfühlsamkeit und Toleranz für das bisweilen andersartig wirkende Handeln von Menschen mit einer Behinderung entwickeln

 

Handlungsstrategien für eine Begegnung von Behinderten und Nichtbehinderten anbahnen

 

Lerninhalte anbieten, die auch von Schülern mit einer Behinderung behandelt werden können

 

3.3  Wir setzen die Ziele in der schulischen Realität um

 

vier Klassen mit je ca. 8 Schülern aus dem TPZ arbeiten mit unseren Schülern zusammen

 

enge Kooperation in HSU und den musischen Fächern

gemeinsame Unternehmungen und Projekte

 

eine Regelklasse war bereits für zwei Jahre im Einvernehmen mit den Eltern im TPZ ausgelagert

 

aktuelles Ziel ist eine Inklusionsklasse